Brandy auf der Rolltreppe

Das erste Patent, das für eine Rolltreppe mit fahrenden Stufen erteilt wurde, erhielt 1859 der US-Amerikaner Jesse W. Reno. Seine „Revolving Stairs“ (Umlaufende Treppen) waren allerdings so kompliziert, dass nie eine Anlage dieser Art gebaut wurde. Es dauerte 36 Jahre bis im Vergnügungspark auf Coney Island (New York) die erste Rolltreppe als Attraktion in Betrieb genommen werden konnte. Wenig später, kurz vor Weihnachten 1898, feierte die neue Erfindung auch in Deutschland Premiere und zwar im Leipziger Modenhaus August Polich.
Bitte verlinken: de.wikipedia.org/wiki/Merkurhaus_(Leipzig)

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts etablierten sich die Anlagen vor allem in Kaufhäusern und in U-Bahn-Stationen. Zunächst begegneten ihnen die Menschen sehr zögerlich. Im Londoner Kaufhaus Harrods erhielten die Männer, die sich auf die Rolltreppe trauten, am Ende der Fahrt sogar einen Brandy.
Heute sind Rolltreppen aus den Städten nicht mehr wegzudenken. Allein in Deutschland existieren laut Schätzungen des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau rund 35 600 (Stand 2017). Die längste Rolltreppe der Welt befindet sich übrigens in der St. Petersburger Metro-Station Admiralteiskaja. Sie ist 137 Meter lang. Die Fahrtdauer beträgt fast 3 Minuten.

 

Zurück
news_gft_0619_01.jpg