Zum Inhalt springen

Modernisierung von Fahrtreppen (Rolltreppen) und Fahrsteigen nach DIN EN 115-2

Die Modernisierung und Sanierung von Fahrtreppen, Rolltreppen und Fahrsteigen spielt in einem wachsenden Markt von Altanlagen eine immer grössere Rolle. Die Weiterentwicklung der Technik, steigende Ansprüche an Sicherheit und die Erfüllung neuer Bestimmungen machen es für Betreiber von Anlagen jedoch immer schwieriger eine Modernisierung vorzunehmen, die sich unabhängig vom Hersteller an dem tatsächlichen Bedarf orientiert – und überflüssige Kosten vermeidet.

Die Grädler Fördertechnik GmbH löst dieses Problem zertifiziert und unter Anpassung der Anlage an die neue DIN EN 115-2 hinsichtlich der sicherheitsrelevanten Forderungen mit folgenden Schritten:

  • herstellerunabhängige Diagnose
  • Bedarfs-Analyse
  • unabhängige Markt-Recherche zur Beschaffung
  • Angebotsstellung und Empfehlung für mittelfristige und langfristige Lösungen
  • Absprache und Anpassung
  • Abwicklung und Ausführung aus einer Hand
  • Zertifizierte Umsetzung nach aktuellen Bestimmungen zur Modernisierung (BetrSichV.)
  • Abwicklung der TÜV Abnahme

In manchen Fällen steht ein Betreiber vor der Entscheidung: Neubau oder Modernisierung? Wir bieten mit unserer unabhängigen Bedarfsanalyse zur Modernisierung und Sanierung eine verlässliche und ehrliche Antwort. Unabhängig vom ursprünglichen Hersteller und unabhängig von Marktzwängen. Ansatzpunkt ist für uns immer die reale Abwägung zwischen Kosten, Nutzen und Aufwand. Im Erhalt und Schutz einer Investition sehen wir unsere Aufgabe. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf . . .

Eine Fahrtreppe, Rolltreppe oder Fahrsteig ist ein Investitionsgut - ausgelegt auf eine Lebenszeit von 20 bis 30 Jahren. Die GFT ist darauf spezialisiert, diese Nutzungsdauer zu verlängern - im Einklang mit den modernen Anforderungen an die Betriebssicherheit und der Erfüllung von aktuell gültigen technischen Normen.

Für die Modernisierung bzw. Sanierung von Rolltreppen, Fahrtreppen und Fahrsteigen bieten wir keine starren Modul-Konzepte, sondern eine Maßnahmen-Palette, aus denen der jeweilige Bedarf einer Anlage bedient wird. Nach Diagnose und Bedarfsanalyse entscheiden wir mit unseren Kunden gemeinsam über die notwendigen und sinnvollen Maßnahmen im Einzelnen, z.B. mit:

Moderner Technik

  • Erneuerung der Rollen an Kette und Stufe
  • Erneuerung der Stufenkette
  • Erneuerung der Antriebsketten der Handläufe
  • Erneuerung der Getriebeöle
  • Erneuerung der Schaltelemente in der Steuerung
  • Erneuerung der Sensoren
  • Erneuerung der Steuerung (GFT 19.0) z.B. unter beibehalt des bisherigen Antriebs – ohne bauliche Maßnahmen
  • Einbau energiesparender  Komponenten (GFT Green Control Paket, LED-Beleuchtung)
  • Sanftanlauf (stromsparend und materialschonend)
  • Umbau des Bremssystem zur sicheren Zweikreisbremse
  • Einbau von Abweiserbürsten im Sockelbereich

Wertigkeit und Anmutung

Die GFT-Maßnahmen berücksichtigen jedoch nicht nur den technischen Aspekt. Auch das modernisierte Erscheinungsbild steigert Attraktivität und den Gebäudewert an sich. Z.B.:

  • Erneuerung der Balustraden
  • Neubeschichtung der Sockelbleche
  • Neubeschichten der Verkleidungsteile
  • Neubeschichten der Stufen
  • Aufbau neuer Fahrtreppenkämme
  • Erneuern der Landestellenabdeckungen und der Kammplattenbeläge
  • Überarbeiten der Handlaufeinführungen
  • Aufpolieren der Handläufe
  • Erneuerung des Handlaufs
  • Erneuerung der Beleuchtung

Kostensparende Technik und Design

Eine Entscheidung zur GFT-Modernisierung kann sich am Ende sogar auszahlen: Durch die Einsparung von Energiekosten und Reparaturen z.B. mit dem Austausch von alter Neon-Technik durch moderne LED-Beleuchtungstechnik. Und den Designideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Weitere Details finden Sie unter Stromkosten reduzieren.