Grädler Fördertechnik bei DMAX

Im Frühjahr dieses Jahres (2019) kam die Produktionsagentur „Janus TV“ auf uns zu und fragte an, ob wir für die neue Doku „Deutschland 24/7“ auf dem TV-Sender DMAX zur Verfügung stehen würden. Wir überlegten nicht lange und nahmen das Angebot gern an. Denn neben dem Werbeeffekt, den diese Aktion für uns hat, liegt es unserem Geschäftsführer Frank Grädler am Herzen, dass unsere tägliche Arbeit als Dienstleister für Fahrtreppen, Aufzüge und Förderanlagen einmal mehr genauer beleuchtet wird.

Unsere Stars waren schnell ausgewählt und so nahmen unser Auszubildender (im vierten Lehrjahr) Fabian und unser erfahrener Mitarbeiter Ingo Krieger die Herausforderung an. Drehort und Schauplatz: die Fußgängerunterführung (Passerelle genannt) in Berlin Charlottenburg. Diese Unterführung ist schon seit Jahrzehnten ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen dem ICC, dem Funkturm und dem zentralen Busbahnhof. Es steht außer Frage, dass besonders hier die Fahrtreppen reibungslos funktionieren müssen.

Wir, von der Grädler Fördertechnik GmbH, betreuen die Anlage im Auftrag des Senats von Berlin seit vielen Jahren und sind technischer Ansprechpartner für Wartungen und Reparaturen an den dortigen Fahrtreppen und Aufzügen.

Am 21.08.2019, an einem sonnigen Berliner Morgen, war es dann soweit. Um Punkt acht Uhr begannen, nach einer kurzen Projektbesprechung, die Aufnahmen an der Passerelle. Dabei wurden immer wieder einzelne Szenen mehrmals gedreht, um die optimale Einstellung zu finden und den Zuschauern ein genaues Bild von unserer Arbeit zu vermitteln.

Bemerkenswert: An diesem Tag war nichts gestellt, im Gegenteil, es wurde live gefilmt, wie eine der dortigen Fahrtreppen gewartet und repariert wurde. Sozusagen Dokumentation über eine „Operation am offenen Herzen“ …

Nachdem Ingo und Fabian sich ein Bild von der dortigen Situation verschafft hatten, wurde der Montage- und Wartungsbereich für die Passanten unzugänglich abgesperrt sowie Hinweise deutlich sichtbar angebracht, denn bei all unseren Arbeiten steht die Sicherheit an oberster Stelle.

Im zweiten Schritt wurde die Anlage vom Strom getrennt und das sog. Stufenband gesichert, damit sich die Treppe nicht selbstständig (aufgrund der Schwerkraft) bewegt und die Monteure bei ihrer Arbeit verletzt. Unser Auszubildender Fabian konnte auch hierbei noch einiges vom „alten Hasen“ Ingo lernen.

Im Zuge der Arbeiten wurde der in der Fahrtreppe verbaute Bremsmotor ausgetauscht, da er nicht mehr ordnungsgemäß funktionierte. Ein Austauschmotor wurde durch unsere Mitarbeiter im Vorfeld angeliefert. Ingo und Fabian passten die elektrischen Zuleitungen an die vorhandenen Gegebenheiten an.

Nach dem Einbau des neuen Bremsmotors fand ein vollständiger Funktionstest statt und die Anlage wurde gereinigt. Fachgerechte Ausführungen garantieren eine längere Funktionsfähigkeit der Anlage und somit geringere Kosten für den Betreiber.

Wie unsere beiden Monteure bestätigen, ist Ihr Job spannend und irgendwie ist jeder Tag ein anderer – so wie jedes Projekt und jeder Auftraggeber. Man muss sich stets an die örtlichen Gegebenheiten anpassen, im Umgang mit Menschen offen sein – auch wenn Passanten nicht immer freundliche Worte finden – und kreativ im Finden von Lösungen sein.

Gegen sechszehn Uhr hieß es dann für alle: „FEIERABEND, alles im Kasten.“

Sie sehen also, ein Job bei der Grädler Fördertechnik ist nie monoton und bietet täglich spannende Herausforderungen – und mit ein wenig Glück, kommt man(n) sogar ins Fernsehen.

 

Zurück
gft_passerelle_0819_001.jpg
gft_passerelle_0819_002.jpg
gft_passerelle_0819_003.jpg
gft_passerelle_0819_004.jpg
gft_passerelle_0819_005.jpg
gft_passerelle_0819_006.jpg
gft_passerelle_0819_007.jpg
gft_passerelle_0819_008.jpg
gft_passerelle_0819_009.jpg
gft_passerelle_0819_010.jpg
gft_passerelle_0819_011.jpg
gft_passerelle_0819_012.jpg
gft_passerelle_0819_013.jpg
gft_passerelle_0819_014.jpg
gft_passerelle_0819_015.jpg
gft_passerelle_0819_016.jpg
gft_passerelle_0819_017.jpg
gft_passerelle_0819_018.jpg
gft_passerelle_0819_019.jpg